Tipps für den Besuch im Zahnarium

Kinder sind für uns ganz besondere Patienten, denen wir in einer kindgerechten Atmosphäre eine besonders feinfühlige Behandlung widmen. Für einen entspannten Aufenthalt in unserer Kinderzahnarztpraxis und einen bestmöglichen Behandlungserfolg, benötigen wir Ihre Mitarbeit als Eltern und Vertrauenspersonen.

Wir haben ein paar Tipps und Vorschläge erarbeitet, damit der Besuch in unserem Zahnarium für Sie und Ihr Kind so angenehm wie möglich abläuft.

Sechs Tipps zur Vorbereitung des Termins

  1. Erzählen Sie Ihrem Kind nur Positives aus Ihren eigenen Zahnarzterfahrungen.
  2. Wählen Sie am Besten einen Termin aus, zu dem Ihr Kind ausgeruht ist. Für Kinder bis fünf Jahren eignet sich der Vormittag hierzu optimal.
  3. Lassen Sie keinen Zweifel aufkommen, dass Ihrem Kind der Zahnarztbesuch gefallen wird und Sie stolz sein werden.
  4. Bringen Sie etwas mit, was Ihr Kind sehr mag, wie das Lieblingsstofftier.
  5. Versprechen sie kein Belohnungsgeschenk. Ein kleines Geschenk bekommt Ihr Kind nach der Behandlung von uns.
  6. Machen Sie bitte im Vorfeld keine falschen Versprechungen: gebrochene Versprechen sind für Kinder ein schlimmer Vertrauensbruch.

 

Kinderzahnarzt Grevenbroich - Tipps

 

Auf die richtigen Wörter kommt es an

Ein Schlüssel ist die richtige Wortwahl. Unser Unterbewusstsein realisiert keine Verneinungen. Deshalb formulieren Sie die Sätze im Bezug auf den Zahnarzt stets positiv. Bei Aussagen wie „Du brauchst keine Angst haben“ oder „Es tut nicht weh“, hört Ihr Kind lediglich „Angst“ und „weh“. Bitte sagen Sie Ihrem Kind nur, dass der Zahnarzt die Zähne zählen möchte.

Wundern Sie sich nicht, manches, was wir sagen, wird Ihnen vielleicht seltsam vorkommen. Wir verwenden unsere eigenen „Fachsprache“, erzählen Geschichten und reisen durch einen Zauberwald. Das tun wir bewusst, um uns der Wahrnehmung Ihres Kindes anzupassen und die Aufmerksamkeit Ihres Kindes auf einen anderen Fokus zu lenken.

Fünf Tipps für die Behandlung

  1. Wichtig ist vor allem, dass Sie uns vertrauen. Wir sind speziell auf den Umgang mit Kindern geschult und haben Erfahrungen in dem was wir tun.
  2. Beim ersten Termin wäre es optimal, wenn Sie fünf bis zehn Minuten eher erscheinen. In dieser Zeit können Sie alle Formalitäten für die Anmeldung erledigen und Ihr Kind kann in Ruhe unser Piratenschiff entdecken.
  3. Bitte halten Sie sich im Behandlungszimmer etwas im Hintergrund: Heute ist Ihr Kind die Hauptperson. Lassen Sie Ihr Kind auf die Fragen der Kollegen antworten. Im Anschluss an die Untersuchung nehmen wir uns Zeit, um Ihre Fragen zu beantworten.
  4. Bitte nehmen Sie bei den Untersuchungen und Behandlungen auf dem Elternstuhl Platz. Wenn wir Sie brauchen, werden wir Sie dazu holen. Eine positive entspannte Körperhaltung, unterstützt uns.

Drei Tipps zum Abschluss

  1. Bitte umarmen Sie Ihr Kind nicht nach der Behandlung. Dies gibt ihrem Kind einen Eindruck von „Tröstung“. Loben Sie das Kind stattdessen.
  2. Vermeiden Sie Sätze wie „Das hat doch nicht weh getan“ oder „War doch gar nicht schlimm“ und sagen Sie besser: „Das hat toll geklappt“ oder„Du warst heute bestimmt der beste Patient“
  3. Seien Sie geduldig, wenn es beim ersten Mal noch nicht so gut geklappt hat. Manche Kinder brauchen mehrere Termine, um Vertrauen zu fassen. Wir vergeben daher Folgetermine in Abhängigkeit der Mitarbeit und der Bedürfnisse Ihres Kindes.