Zahnarium-Fest im Rahmen des Tages der Architektur

Seit dem Jahr 1996 laden Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner gemeinsam mit ihren Bauherren dazu ein, Neubauten, Umbauten, Anbauten oder neu- bzw. umgestaltete Freiflächen zu besichtigen. Anlass ist der landesweite „Tag der Architektur“, der jährlich im Sommer Ende Juni/Anfang Juli stattfindet und bei dem das Gespräch zwischen interessierten Laien und Fachleuten im Mittelpunkt steht.

In diesem Jahr haben wir auch mit unserem „Zahnarium“ teilgenommen und viele große und kleine Besucher waren unserer Einladung gefolgt. Das Wetter hatte es glücklicherweise gut mit uns gemeint, was in diesem Sommer ja keineswegs selbstverständlich ist. So konnte ein Teil des Rahmenprogramms planmäßig im Garten der Zahnarztpraxis in Grevenbroich stattfinden.

Für die Unterhaltung unserer kleinen Gäste sorgte unter anderem ein Zauberer. Aber auch die Erwachsenen hatten an seinen Zaubereien viel Spaß und staunten nicht schlecht über seine verblüffenden Künste.

Drinnen in den Räumen des Zahnariums war großes Schminken angesagt. Rosi Dibbert und Julia Wichary betätigten sich dabei als Maskenbildnerinnen und zauberten den kleinen Gästen märchenhafte Ornamente auf die Haut. Wer wollte, durfte ein Zimmer weiter unter „Supervision“ von Dr. Birgit Bartsch mal selbst Zahnarzt spielen, wie es sich gehört natürlich mit Mundschutz und Schutzhandschuhen.

Marek Strzedulla verzauberte hingegen die Gäste mit seinen Grillkünsten. Unermüdlich jonglierte er die Würstchen mit der Grillzange. Als Zugabe gab’s Kaffe und Kuchen.

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle Sylvia Leydecker, die Innenarchitektin des Zahnariums. Dem interessierten Publikum stand Sylvia Leydecker daher auch gerne den ganzen Tag zur Verfügung, um das Konzept des Zahnariums zu erläutern und Fragen dazu zu beantworten.